Ich laß’ Euer Lieb wissen

Die Kurfürstin an Albrecht Achilles Ich laß’ Euer Lieb wissen mein groß Sehnen und Verlangen, daß ich nach Euer Lieb hab und wolt gern wissen, wie es ist mit Euer Lieb hab und wolt gern wissen, wie es ist mit Eurer Lieb zur Stund, ich kann kaum erharren, daß der Künzlin-Bot wieder einreit.   Albrecht Achilles an die Kurfürstin Alle Vogel, die Du uns geschickt, haben uns geschmeckt! Wir wöllen Di den Pfeffer sparen bis heim auf neu Jahr!...

Mehr

Liebstes, bestes Weibchen!

Liebstes, bestes Weibchen! Liebstes Weibchen, hätte ich doch auch schon einen Brief von dir! Wenn ich dir alles erzählen wollte, was ich mit deinem lieben Porträt anfange, würdest du wohl oft lachen. Zum Beispiel, wenn ich es aus seinem Arrest herausnehme; so sage: grüß dich Gott. Stanzerl! – Grüß dich Gott, Spitzbub – Krallerballer – Spitzignas – Bagatellerl – schluck und druck -. Und wenn ich es wieder hineintue, so lasse ich es so nach und...

Mehr

Und ich sollte je aufhören können

Tegel 1787 Und ich sollte je aufhören können, Sie zu lieben, Sie je nur weniger innig, weniger herzlich lieben können als jetzt? Nein, Henriette, halten Sie mich jeder Schwachheit, jedes Fehltritts fähig, nur keiner Untreue, keiner Unbeständigkeit, ich bitte Sie darum. Wenn Sie wüssten, wie Sie, und nur Sie allein meine ganze Seele beschäftigen, wie ich nur dann recht froh, recht zufrieden bin, wenn ich bei Ihnen sein oder doch recht ungestört...

Mehr

Wie brünstig ich dich im Geiste umfange

Wie brünstig ich dich im Geiste umfange lässt sich mit Worten nicht beschreiben. Es ist ein Aufruhr aller Lebensgeister in mir, der, wenn er sich bisweilen legt, mich in solcher Ermattung an Leib und Seele zurücklässt, dass ich schier den letzten Odem zu ziehen meine. Jede kurze Stille gebiert noch heftigere Stürme. Oft möchte ich in der finsteren, sturm- und regenvollsten Mitternacht aufspringen, dir zueilen, mich in dein Bette, in deine Arme,...

Mehr

Liebenswürdige Demoiselle

Liebenswürdige Demoiselle! Sie wissen es schon, was ich für Sie empfinde. Das Herz hat seine Sprache und weiß sich auch ohne Worte genug zu erklären. Ich habe Ihnen das meinige sogar schon durch Worte entdckt. Allein, um mir eine endliche Entscheidung meines Schicksals von Ihnen zu erbitten, lege ich Ihnen hiermit ein feierliches Geständnis davon vor. Es ist dieses, dass ich Sie liebe, Sie hochschätze, Sie verehre; dass ich es fühle und...

Mehr

Empfehlung